13. März 2019  Insekten - Einladung...

Liebe NABUs,

 

„Bei dir summt’s wohl?!....“,

 

unter dieser Überschrift führt der Landkreis Oldenburg eine Veranstaltung am Freitag, den 29. März, von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr im Kreishaus zum Thema „Insektenfreundliche Gärten“ durch (siehe PDF-Anhänge). Da dieses Thema bereits seit mehreren Jahren eines unserer Schwerpunktthemen ist, sollten wir dort in möglichst großer Anzahl erscheinen. 

 

Wir müssen uns allerdings darüber im klaren sein, dass wir lediglich einen geringen Teil dazu beitragen können, die ökologische Katastrophe, in der wir uns bereits befinden, umzukehren. Ohne eine grundlegende Änderung der Landwirtschaftspolitik wird man durch diese publikumswirksamen punktuellen Maßnahmen kaum etwas ändern. Deshalb ist es wichtig, dass wir uns  bei solchen Veranstaltungen zu Wort melden. 

 

Viele Grüße

 Wolfgang Riemer

 www.nabu-hatten.de

 Tel. 04481/1790

 

 

Download
Insektenfreundliche Gärten...
2019_Handzettel_insektenfreundliche_Gärt
Adobe Acrobat Dokument 311.0 KB

7.März 2019

NABU-Hatten-Treffen im Pfefferkorn, Sandkrug - 19.30 Uhr

Bild: Karin Knüttel, NABU-Hatten


Liebe NABUs,

 

am Donnerstag findet das nächste Monatstreffen in unserem Vereinslokal „Zum Pfefferkorn“ statt. Unser Hauptthema wird sein, welchen Beitrag jeder einzelne leisten kann, um dem dramatischen Insektensterben entgegenzuwirken. Zur Einstimmung auf dieses Thema befindet sich im Anhang ein Bild von Karin Knüttel aus ihrem Garten. Gäbe es in jedem Garten solch ein Beet, wären wir schon ein gutes Stück weiter.  Wir haben auch in diesem Jahr wieder eine Blumenmischung gekauft, die beim April-Treffen unter die Leute gebracht werden soll. 

 

Die Gemeindeverwaltung hat zugesagt, in diesem Frühjahr zwanzig Verkehrsinseln und Straßenverengungen in Wohngebieten unserer Gemeinde mit Wildblumensamen zu versehen. Für dieses Projekt brauchen wir geeignete Flächen, die nach Möglichkeit sonnig sein sollten. Da warten wir auf Vorschläge aus unserer Runde.

  

Ein Arbeitseinsatz muss auch noch geplant werden. Es geht um den Kirchenwald in Kirchhatten. Zunächst soll die Fläche, die neu zu  bepflanzen ist, mit einem Wildschutzzaun vor Verbiss gesichert werden. Damit nicht wieder alles vertrocknet, habe ich zwei 1.000-Liter-Fässer geordert, die dort aufgestellt werden sollen.

  

Und dann will ich jetzt schon einmal an unseren Pflanzenmarkt am 13. April vor dem Pfefferkorn erinnern. Wer Pflanzen beisteuern will, kann jetzt schon erste Vorbereitungen treffen.

  

Viele Grüße

Wolfgang Riemer

 


7. Feb. 2019

Nabu-Treffen Sandkrug

Zwischenzeitlich hat der Bürgermeister von Hatten, Dr. Christian Pundt sich zum Thema "Grundschule, Parkplätze und Bäumefällen" geäußert. Er wird bei uns am Donnerstag zu dem Thema  sprechen. Hierzu hat er Wolfgang Riemer in einer E-Mail gebeten alle Mitglieder des NABU-Hatten zu informieren. Das ist erfolgt. Auch, wer noch nicht  Mitglied ist, kann sich am Donnerstag intensiver mit der Thematik befassen. Kommen Sie vorbei. Gäste sind immer willkommen. Wer aus Termingründen nicht kommen kann, sollte sich das Email und den Plan der Gemeinde Hatten über unsere Kontaktseite (Kontakt) zukommen lassen.

Mfg UGP

Liebe NABUs,

 

nachfolgend übersende ich euch den Text, den ich der NWZ zu unserem nächsten Monatstreffen übermittelte.

  

Nabu-Monatstreffen

 

Am nächsten Donnerstag, den 7. Februar um 19:30 Uhr kommt der Nabu Hatten zu seinem nächsten Monatstreffen im Vereinslokal „Zum Pfefferkorn“ in Sandkrug zusammen. Neben allgemeinen Themen des Umweltschutzes in der Gemeinde, werden die Nistkastenaktion im Wald hinter den Kirchen und auf dem Grundschulgelände in Sandkrug, das Golfplatzprojekt  in Dingstede und weitere Frühjahrsaktionen erörtert. Besonders soll auf das Projekt „Hatten blüht auf“ eingegangen werden, in dem es darum geht, auf Verkehrsinseln und an Straßenränder besonders in Wohngebieten Wildblumen anzusäen. Geeignete Flächen sollten zu  diesem Projekt von Bürgern benannt werden. Gäste sind wie immer herzlich willkommen.“ 

 

Erweitern möchte ich unser Themenfeld um die Diskussion zur Parkplatzerweiterung vor der Waldschule in Sandkrug, worüber die NWZ heute berichtete. Die Parkplatzerweiterung hat nämlich zur Folge, dass vor der Schule ca. 70 Bäume  gefällt werden sollen.

 

 Viele Grüße

Wolfgang Riemer


Es müssen nicht immer die Malediven sein...

13.06.-23.06.2019   Wilde Nordalpen - Naturjuwele, wilde Flüsse...    Mehr.        




Hatten-Sandkrug. „Nordische Schwäne im Winter“ ist ein Vortragsabend überschrieben, zu dem der NABU Hatten am Donnerstag, den 01.03. um 19:30 in sein Vereinslokal „Zum Pfefferkorn“ nach Sandkrug einlädt. In schwebender Eleganz, mit aufgeplustertem Gefieder und sich überkreuzenden Hälsen, bei kaum einem anderen Vogel zeigt der Rhythmus der Liebe mehr Eleganz als bei den Schwänen. Vielleicht inspirierte Pjotr Iljitsch Tschaikowski dieses von Zärtlichkeit bestimmte Liebesspiel zu der Komposition seiner bis heute unvergessenen Musik zum berühmten Ballett „Schwanensee“. Eines ist jedoch sicher, er verhalf den Vögeln zu ungeahntem Ruhm. Als Inbegriff einer verwunschenen Poesie, getragen von Anmut und Eleganz, faszinieren seit über 100 Jahren Tänzer und Tänzerinnen den Schwänen gleich auf den Brettern der Welt die Menschen. 

Niedersachsen gewinnt seit Jahren zunehmend Bedeutung als Winterrastplatz der nordischen Verwandten unserer Höckerschwäne, den Sing- und Zwergschwänen.  Ihnen war der Naturfotograf Dr. Andreas Schüring, der in den letzten Jahren schon mehrere hoch interessante Bildervorträge gehalten hat, viele Winter über mit der Kamera auf der Spur. Sein kurzweiliger Vortrag wird nicht nur eindrucksvolle Bilddokumente sondern  viel Wissenswertes über diese weitgehend unbekannten Gänsevögel aus Ostsibirien zeigen.

 Mehr zum Thema hier.


08.Feb. 2018 

PRESSEMITTEILUNG   

 

Sandkrug: Waldkauz-Nacht mit dem NABU

Hatten-Sandkrug am 17.Feb. 2018


Zu einer Waldkauz-Nacht lädt der NABU am Sonnabend, 17. Februar: Im Barneführerholz bei Sandkrug soll der faszinierende letztjährige Vogel des Jahres erlebt werden. Informationen und verbindliche Anmeldungen unter Tel. 0441 - 25600.

Presserechtlich verantwortlich: Rüdiger Wohlers, NABU Oldenburg, Schlosswall 15, 26122 Oldenburg

(beendet!)  Jedoch gibt es hier für Interessierte Hinweise zur Lebensweise des Waldkauzes.

 


Weiter                                                                                             Zurück