ZDF....siehe  Brandaktuell 

Insektensterben - WDR  (Quarks&Co) informiert Ranga Yogeshwar

NABU-INTERNATIONAL - schon mal gehört?

Arche Garten - Prämierung von naturnahen Gärten geht in die nächste Runde

 Hierzu ein interessanter Ratgeber unserer Berliner Kollegen                    

 Neues beim NAJU-Hatten und Vortrag "Der Uhu eine Erfolgsstory".

  

                             


Willkommen beim NABU Hatten

 

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.

Auf dieser Homepage möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln. Ihre Teilnahme ist uns immer willkommen - Email, Telefon, Besuch im "Pfefferkorn-Sandkrug, jeden 1. Dienstag im Monat um 19.30 Uhr. - Sie können es nicht abwarten? - Die Amphibienzählung könnte ihr erster Schritt sein. 

Teich mit Wasserpflanzen und einem Frosch in der Mitte
Frösche, Kröten und Molche in der Gemeinde Hatten

Erinnern Sie sich an die Amphibien-Zählaktion 2015: Frösche, Kröten und Molche in der Gemeinde Hatten? Wie wäre es, wenn Sie uns auch im Jahr 2017 über Ihre Entdeckungen berichten. 

 

Sie erreichen uns entweder unter Tel.

04481 1790 oder per Email

nabu-hatten@ewe.net.

 

 

Zwei Grasfrösche, Aufnahme von Wilfried Vogel

Habe am 22.Mai 2017 diesen Frosch bei uns im Garten gefunden. Zu welcher Art gehört er? Im Netz schreibt jemand, er habe diese Art in Portugal gesehen.

Uwe Pommerening

 

 

Ein NABU-Mitglied klärt auf! Es handelt sich auch um einen Grasfrosch aber mit sehr ausgeprägter Zeichnung.

 

(Bild: Uwe Pommerening)

 

 

 


WISSEN - Diesmal zum Thema  Hornissen

Hornissen am Haus

 

 

Für viele Menschen sind Hornissen gefährliche Insekten. Diese imposanten Tiere sind deutlich größer als Wespen, ihr Brummen im Flug ist deutlich zu hören. Viele Menschen kennen die alte Weisheit", sieben Hornissenstiche töten ein Pferd und drei einen Menschen.

 

Um allen die Angst zu nehmen: Hornissenstiche sind nicht giftiger als Stiche anderer Wespen. Es stimmt nicht, dass sieben Stiche ein Pferd und 3 Stiche einen Menschen töten können. Es sei denn, ein Mensch reagiert hoch allergisch auf Wespenstiche oder auch auf

Bienenstiche. Hornissen sind deutlich weniger aggressiv als Wespen. Hornissen sind

seltene Insekten und stehen schon seit vielen Jahren auf der Roten Liste" der vom Aussterben bedrohten Arten. Deshalb stehen sie unter besonderem Schutz. Hornissennester dürfen grundsätzlich nicht beseitigt werden.

Es kann jedoch mitunter zu Problemen zwischen Hornissen und Mensch kommen. Empfindlich reagieren die Insekten z. B., wenn gegen das Nest geklopft wird. Wenn sich das Nest in der Nähe einer Tür befindet und die zugeschlagen wird, empfinden sie es so, als würde gegen das Nest geklopft. Auch können aus dem Nest nasse Abfälle herausfallen. Das ist grundsätzlich nicht schlimm, kann aber im Einzelfall problematisch sein.

 

Jeder sollte sich freuen, wenn auf seinem Grundstück Hornissen einen Staat aufbauen. Meistens fängt Anfang Mai eine einzelne Königin mit dem Bau ihres Nestes an. Bis zum Spätsommer kann die Zahl der Individuen, je nach Wetter, auf über 1000 Tiere ansteigen. Im Oktober lösen sich die Völker auf, die Nester werden nicht ein zweites Mal bezogen.

 

Kann ein Hornissennest, aus was für Gründen auch immer, nicht an seinem Platz bleiben, ist eine Umsiedlung des Volkes möglich. Hierfür ist die Untere Naturschutzbehörde des jeweiligen Landkreises bzw. der kreisfreien Stadt zuständig.

 

Für den Landkreis Oldenburg ist die Untere Naturschutzbehörde, Herr Torsten Kröger zuständig. Tel. 04431/85361.

 

 

Wenn Sie mehr über dieses Insekt erfahren wollen, klicken Sie bitte hier.

 

 

Wolfgang Riemer

04481 1790


Brandaktuell                                          Wollen Sie mehr über uns wissen?