#  ARCHIV  #

Im diesem Archiv werden wir "abgelaufene" Aktionen, Artikel und Informationen speichern, die inhaltlich Hinweise zum Thema: Natur, Klimaschutz, mein Garten und was kann/muss ich tun um selber einen Beitrag zu leisten...


26.10.2019 !!! Große Nistkastenreinigungsaktion !!!

Am Samstag den 26.10.2019 (also am kommenden Samstag) startet unsere große Nistkastenreinigungsaktion. Da es sich um eine stattliche Anzahl an Brutkästen handelt und wir gleichzeitig festhalten wollen, welche Kästen schon in diesem Jahr besetzt waren, können wir jede helfende Hand gebrauchen. Wir starten um 9.30 Uhr an der Waldbühne im Bürgerpark. Wer eine Leiter hat, sollte diese mitbringen. Gebraucht werden außerdem Spachteln zum Entfernen der Nester. Da wir gegen 13.00 Uhr einen kleinen Imbiss planen, wäre es schön, wenn ihr euch auf auf diesem Wege anmelden würdet.

 

20.09.2019 Nabu-Hatten beteiligt sich an der Klima-Demo

Der Nabu Hatten beteiligt sich am Freitag mit seinen Mitgliedern und Freunden an der Großdemo in Oldenburg. Der Beginn der Demonstration ist um 12 Uhr vor dem Bahnhof in Oldenburg. Da die Parkplätze in Oldenburg knapp werden könnten, treffen sich die Teilnehmer aus Hatten am Bahnhof Sandkrug, wo der Zug um 11.20 Uhr abfährt. Teilnehmer aus Kirchhatten können auch mit dem Linienbus ab dem Rathaus um 10.56 Uhr zum ZOB nach Oldenburg fahren, rät Nabu-Sprecher Wolfgang Riemer.

Der Treffpunkt aller „Nabus“ aus Oldenburg und umzu ist am Bahnhof vor dem Restaurant „Klinkerburg“. Der Demonstrationszug führt vom Bahnhof bis zum Schlossplatz. Der Nabu wird sich mit großen Bannern und Transparenten dem Demonstrationszug anschließen.

„Der Nabu Hatten ruft ausdrücklich alle Generationen auf, sich an dieser Aktion zu beteiligen. Es wird jede und jeder gebraucht, um den Klimawandel zu bremsen“, so Riemer. Die jungen Menschen, die das Heft über „Fridays for Future“ weltweit in die Hand nehmen, seien nicht die Verantwortlichen dieser sich anbahnenden Katastrophe. Sie seien es aber, die davon am meisten betroffen sein werden. Riemer: „Aussitzen kann man vieles, die Klimakatastrophe nicht!“


28.04.2019 Exkursion in die Dümmerwiesen

Die NABU Ortsgruppe Hatten bietet am Sonntag, den 28.04.2019 eine Fahrt zu den Dümmerwiesen an. Dort kann man eine große Anzahl von Wiesenvögeln, Enten und Gänsen beobachten. Wo sieht man schon mal Kampfläufer, Große Brachvögel,  Uferschnepfen oder die Bekassine (Bild oben) dicht beieinander. Die Exkursion wird veranstaltet vom Umweltbildungszentrum Vrees. Der Weg ist ca. 4 km lang. Als Ausrüstung werden Ferngläser und wetterfeste Kleidung benötigt. Abfahrt ist am Auvers-le-Hamon-Platz in Sandkrug um 13:15 Uhr mit Privat PKWs. Interessenten melden sich bei helmuth.koopmann@gmail.com oder telefonisch 04481 8207 an.

Mit 21 Personen hat die NABU Ortsgruppe Hatten am Sonntag, den 28.04.2019 eine Fahrt zu den Dümmerwiesen unternommen. Vor Ort wurde die Exkursion veranstaltet vom Umweltbildungszentrum Vrees. Vom Cafe "Schäferhof" führte der Weg durch die Dümmerwiesen zu überschwemmten Bereichen in denen man neben Uferschnepfen, Brachvögeln und Rotschenkel auch Kampfläufer Knäk- und Löffelenten bestaunen konnte. Auch Wiesenvögel wie Wiesenpieper, Schafstelzen und Lerchen konnten von den Teilnehmern mit Ferngläsern und Spektiven beobachtet werden. Zu guter letzt wurde die Gruppe noch von einem Seeadler, der in Dümmernähe brütet, überflogen. Das Wetter spielte hervorragend mit, sodass die Regenkleidung nicht zum Einsatz kommen musste. 

Nach der Exkursion trafen sich die Teilnehmer Im Cafe "Schäferhof" zu Getränken und Kuchen und wurden von Frau Dr. Karin Geyer über die geologischen Hintergründe der Dümmerniederung und der angrenzenden Gebiete und den Schwierigkeiten bei der Renaturierung unterrichtet. Rückfahrt war um 18.30 Uhr.


14.04.2019 Zu den Schachbrettblumen und den Störchen

Am Sonntag den 14.04.2019 sind wir mit 17 Interessierten nach Berne gefahren um eine botanische Besonderheit anzuschauen: Schachbrettblumen auf dem nicht eingedeichten Grünland im Naturschutzgebiet Juliusplate. Diese sind zeitweise Überschwemmungsgebiet. Gegenüber den Vorjahren waren die Bestände stark zurückgegangen, was eventuell dem letzten trockenen Sommer geschuldet ist, seine Ursache aber vielleicht eher in einer Überdüngung der extensiv bewirtschafteten Flächen hat..

Danach besuchten wir die Storchenpflegestation Wesermarsch in Berne. Herr Hilfers der Leiter der Station, hat uns in einem interessanten Vortrag das Leben der Störche und ihre Probleme in unserer Umwelt näher gebracht. Hier gab es von uns selbst gebackenen Kuchen, Kaffee und andere Getränke. So gestärkt haben  wir um ca. 17.00 Uhr die Rückfahrt angetreten. Die Teilnehmer waren mit der Fahrt rundum zufrieden.

Bild: H.Koopmann
Bild: H.Koopmann
Bild: H.Koopmann
Bild: H.Koopmann
Bild: H.Koopmann
Bild: H.Koopmann

13.04.2019 Pflanzenmarkt wieder ein großer Erfolg

Am Samstag den 13.04.2019 fand wieder unser NABU-Pflanzemnmarkt vor dem Restaurant "Zum Pfefferkorn" statt. An Ständen von Hatter Gartenbesitzern wurden Stauden, Obstbäume und Pflanzensamen zum Verkauf angeboten. Der Erlös dieser Aktion geht als Spende an den NABU für die vielfältigen Aktionen der Ortsgruppe-Hatten.

Wie in den letzten Jahren wurden auch dieses Jahr wieder Samentüten der "Hatter Bienenweide", einer Wildblumenmischung,  verteilt. Trotz der widrigen Temperaturen herrschte an den Ständen großer Andrang und viele Pflanzen fanden neue Gartenbesitzer, die damit ihren Garten noch insektenfreundlicher gestalten können.

Samentüten der "Hatter Bienenweide" werden auch beim nächsten NABU-Monatstreffen am 02.05.2019 angeboten

 


Wie in den letzten Jahren haben wir wieder eine Wildblumenmischung zusammengestellt. Diese wird auf dem Monatstreffen des NABU-Hatten in Portionen für ca. 2-3 qm am 02.05.2019 ab 19.30 an Teilnehmer des Treffens im Restaurant "Pfefferkorn" in Sandkrug abgegeben.

"Hatter Bienenweide" wieder verfügbar

   Die Mischung beinhaltet folgende Samen:
   
Deutscher Name Botanischer Name
Ackersenf Sinapsis arvensis
Acker-Witwenblume Knautia arvensis
Büschelschön Phacelia tanacetifolia
Echter Buchweizen Fagopyrum esculentum
Echtes Johanniskraut Hypericum perforatum
Färber-Resede Reseda luteola
Färber-Waid Isatis tinctoria
Garten-Ringelblume Calendula officinalis
Gelber Steinklee Melilotus officinalis
Gemeines Leimkraut Silena vulgaris
Gewöhnliche Goldrute Solidago virgaurea
Gewöhnliche Schafgarbe Achillea millefolium
Gewöhnliche Wegwarte Cichorium intybus
Gewöhnlicher Natternkopf Echium vulgare
Großblütige Königskerze Verbascum densiflorum
Hederich Raphanus raphanistrum
Hornschotenklee Lotus cornicolatus
Inkarnatklee Trifolium incarnatum
Klatschmohn Papaver rhoeas
Koriander Coriandrum sativum
Kornblume Centaurea cyanus
Leindotter Camelina sativa
Luzerne Medicago sativa
Moschus-Malve Malva moschata
Nachtkerze Verbascum nigrum
Öllein Linum usitatissimus
Rainfarn Tanacetum vulgare
Rote Lichtnelke Silena dioica
Roter Lein Linum grandiflorum
Saat-Wicke Vicia sativa
Silber-Fingerkraut Potentilla argentea
Sonnenblume Helianthus annuus "Pollensorte"
Spitzwegerich Plantago lanceolata
Weiße Lichtnelke Silena latifolia ssp. Alba
Weißer Senf Sinapsis alba
Weißer Steinklee Melilotus albus
Wiesen-Flockenblume Centaurea jacea
Wiesen-Margerite Leucanthemum ircutianum/vulgare
Wilde Malve Malva silvestris
Wilde Möhre Daucus carota
Winterzwiebel Allium fistulosum
Download
Hatter Bienenweide.pdf
Adobe Acrobat Dokument 388.6 KB



#

Liebe NABUs,

am nächsten Mittwoch (5.12.2018) findet unser nächstes Monatstreffen statt. Haupttagesordnungspunkt ist der Vortrag von Rüdiger Wohlers zum Thema „Busreisen in die Nordalpen“. Den nachfolgenden Text hat Rüdiger Wohlers mir zur Verfügung gestellt, den ich bereits zur Bekanntgabe an die Presse weitergeleitet habe.

 

 

 

Wenn nach dem Vortrag noch etwas Zeit bleibt, werden auch noch aktuelle Themen angesprochen.

  

Und dann noch ein kleiner Hinweis: Am nächsten Sonntag (2.12.2018) sind wir wieder mit einem Stand auf dem Weihnachtsmarkt in Kirchhatten vertreten. Das Wetter verspricht mal wieder nicht viel Gutes, deshalb würden wir Aktive uns über Ablenkung durch Besucher am Stand besonders freuen.

 

Viele Grüße 

Wolfgang Riemer

  

Diesmal werden "Sandkruger Futterkörbe", Nistkästen und Informationsmaterial rund um die Natur angeboten.

Für's "Schnattern" stehen NABU-Ehrenamtliche bereit.


# Vogelzug - Termine...

6. 10. - 7. 10.2018  Die 10. VOGELZUGTAGE - Sind Sie dabei? Hier Termine:

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/birdwatch/termine/index.html      Rufen Sie den Film ab.

 


#  04.10.2018  Etwas zum Klimaschutz - Vortrag in Kirchhatten

Liebe NABUs,
nur mal ein kleiner Hinweis auf eine offensichtlich sehr interessante Veranstaltung im Rathaus in Kirchhatten. Am Montag, den 8. Oktober um 19:00 Uhr hielt Prof. Dr. Nico Paech einen Vortrag über nachhaltigen Klimaschutz. Siehe dazu die etwas schlechte Kopie aus der NWZ in der letzten Woche.

Viele Grüße
Wolfgang Riemer


nabu-hatten.de
Tel. 04481/1790

Erfreulich viele Interessierte haben sich gestern Abend den Vortrag angehört. Bürgermeister Christian Pundt eilte sich  zusätzliche Stühle zu besorgen. Der Saal war voll. Für die, die keine Gelegenheit hatten dabei zu sein, finden hier sowohl einen vollständigen Satz der Präsentation und ein Interview bei einer Fernsehstation.

Hier der Bericht aus der NWZ...

KIRCHHATTEN Fairtrade, also fairer Handel: das klingt gut und muss unter Gerechtigkeitsaspekten auch gut sein. Aber können sich Verbraucher damit von der eigenen Verantwortung freikaufen? Oder sollten sie grundsätzlich über die aktuelle Wirtschaftswelt nachdenken?

 

Dazu will eine Veranstaltung am Montag, 8. Oktober, Denkanstöße geben. Unter dem Motto „Gemeinsam für ein gutes Klima“ lädt die Fairtrade-Gruppe der Gemeinde Hatten ein zum Vortrag von Prof. Dr.  Niko Paech um Thema „Klimaschutz und nachhaltige Lebensstile“. Paech ist einer der prominentesten Vertreter der Nachhaltigkeitsforscher in Deutschland. Beginn ist um 19 Uhr im Rathaus Kirchhatten, Hauptstraße 21 (Eintritt zum Vortrag ist frei).

 

Die langgehegte Hoffnung, dass wirtschaftliches Wachstum durch technischen Fortschritt nachhaltig oder klimafreundlich gestaltet werden kann, bröckelt. Ein auf permanente ökonomische Expansion getrimmtes System scheine kein Garant mehr für Stabilität und soziale Sicherheit zu sein, betont der Volkswirtschaftler Paech. Zudem zeige die sogenannte „Glücksforschung“, dass Steigerungen des monetären Einkommens ab einem gewissen Niveau keine weitere Zunahme des subjektiv empfundenen Wohlbefindens mehr hervorrufen.

 

Seiner Meinung nach ist es an der Zeit, die Bedingungen und Möglichkeiten einer Ökonomie auszuloten, die nicht mehr allein auf Wachstum setzt. Das Ergebnis wäre eine deutlicher Rückbau arbeitsteiliger, geldbasierter und globalisierter „Versorgungsmuster“. Aus Konsumenten würden souveräne Akteure. Diese neue Ökonomie wäre zudem durch mehr Sesshaftigkeit gekennzeichnet, „also durch Glück ohne Kerosin und Schweröl.“

 

Niko Paech studierte Volkswirtschaftslehre an der Universität Osnabrück. Er habilitierte an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und vertrat den dortigen Lehrstuhl für Produktion und Umwelt von 2008 bis 2016. Derzeit forscht und lehrt er an der Universität im Studiengang „Plurale Ökonomik“.

 

Download
Vortrag Prof. Dr. Niko Paech-08-11-2018
Paech-2018_10_08-Kirchhatten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.2 MB

#  1.+2. September 2018  SANDYFEST IN Sandkrug - NABU war dabei...

                                                                                                                                                                                          Zurück


# Erste Ergebnisse der Gartenvogelzählung...

18. Mai 2018  Der kurze Bericht enthält eine Rangtabelle aus der Zählung. Wenn Sie einzelne Vögel anklicken, erhalten Sie eine Beschreibung, ein vergrößertes Bild und Extra-Informationen zum jeweiligen Vogel - Eine der besten Zusammenstellungen, die ich im Netz

gefunden habe (UGP-NABU-Hatten). Besonderen Dank an die NABU Kollegen, die sich mit dem Thema Vögel so intensiv auseinander setzen. Mein Bedauern zu dem "Überfall eines Waschbären", der leider aus dem Gelege des Starenkastens (WebcamStar ) 3 Junge "entfernt" hat.

Nesträuber enttarnt: Es war der Waschbär

 

Am frühen Morgen des 9. Mai griff ein Waschbär in den Nistkasten. Nun haben wir ein Archiv-Foto, das die Frage nach dem Nesträuber klärt. Klaus Döge, in dessen ... mehr

 

 

Alle Daten auf einen Blick

 

Die Ergebnisse der Stunde der Gartenvögel

 

Wie viele Vögel welcher Art wurden bundesweit, pro Bundesland oder pro Landkreis gemeldet? Welcher Vogel rückt vor, welcher schwächelt? Interaktive Karten und Listen mit Live-Darstellung der eingehenden Ergebnisse und Vergleich mit den Vorjahren.


# REWE  und  PENNY  vorne weg...

18.Mai 2018  Immer wieder wird der NABU gefragt, was macht ihr eigentlich?  Schauen Sie hier... Auch der Lebensmitteleinzelhandel  hat die Zeichen der Zeit erkannt und unterstützt NABU im Bemühen etwas für den Umweltschutz und damit für die Zukunft unserer Kinder und Enkel zu tun.

Keine Insekten, kein Wocheneinkauf!

Erst sterben Biene, Schmetterling & Co, dann die Auswahl

Gemeinsam mit Penny und dem Niedersächsischen Umweltministerium startet der NABU eine eindrucksvolle Aktion. Sämtliche Produkte, die es ohne Insekten nicht geben würde, werden aus den Einkaufsregalen geräumt. mehr

 


#  21.April 2018   Erfolgreich abgeschlossener Pflanzenmarkt

Liebe NABUs, 

diesmal hat das Wetter mitgespielt, Temperaturen bis 25 °C.  Sehr viele Blühpflanzen und Stauden, auch "Bäume", die unsere NABU-Mitglieder aus ihren eigenen Gärten mitgebracht hatten, und die "berühmte" Hatter Bienenweide, wurden gegen eine kleine Spende abgegeben. Kostenlos dagegen gab es über 50 Kleiber-Nistkästen, Haselnusspflanzen und Silphie-Pflänzchen. Die Veranstaltung sollte um 10.00 Uhr beginnen.  Die ersten Gartenfreunde kamen um 9.00 Uhr und schon um 9.45 Uhr hiess es, Nistkästen und Nussbaumtriebe sind "AUS".

Wir kamen noch nicht einmal dazu unseren blauen NABU-Stand vor der Gaststätte Pfefferkorn aufzustellen.

 


#  SANDYFEST

2.+3. Sept. 2017 Das Sandyfest war ein großer Erfolg. Erfreulich viele Gäste haben die Festmeile besucht  und das alles bei schönem Wetter. Auch der NABU-Stand fand regen Anklang. Waren doch einige Besucher neugierig, da sie  auf der Homepage des NABU schon Hinweise auf eine neue Aktion entdeckt hatten (NABU-Hatten.de). NABU plant als nächste Aktion die Prämierung der schönsten naturnahen Gärten im Kreis Hatten.


#  Es gibt etwas umsonst...

 25.Jun 2017   Pressseinformation,   Hatten 

 

Der Naturschutzbund NABU hat kostenfreie Wild-staudenpakete an Bürger in der Gemeinde Hatten verteilt. Acht Pakete mit jeweils elf Wildstauden wurden am 21.06.2017 über die Facebook-Gruppe „Hatten unsere Gemeinde“ angeboten. Innerhalb von 3 Stunden waren alle Pakete vergeben und die neuen Besitzer kontaktiert. Interessenten, die sich danach gemeldet haben, mussten auf den Herbst vertröstet werden.

 

Am Freitag 23.06. erfolgte die Übergabe durch den zweiten Sprecher der Nabu-Gruppe Hatten Helmuth Koopmann. Alle, die ein Paket ergattern konnten, freuten sich riesig über das Geschenk. Ein Paket soll im öffentlichen Raum an der Feuerwehr Sandhatten ausgepflanzt werden.

 

Die Verteilung war Teil eines Projektes des Nabu in Oldenburg.

 

„Erwachsene Feldsperlinge sind weitgehend Vegetarier aber ihre Jungtiere im Nest werden ausschließlich mit Insekten gefüttert,“ weiß Projektleiter Bernd Ziesmer zu berichten. „Deshalb ist es so wichtig, dass in unseren Gärten nicht nur Zierpflanzen stehen, sondern auch möglichst viele heimische Wildarten!“. Denn an diese sind unsere heimischen Insekten natürlich am besten angepasst. „Und der Feldsperling braucht unsere Hilfe,“ bittet Ziesmer. „Seine Bestände sind in wenigen Jahrzehnten um ein Drittel eingebrochen!“

 

Die Pflanzpakete wurden gefördert durch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung.

Sie haben eins der Pakete ergattert...

NABU verteilt kostenfreie Pflanzpakete 

 


#  Pflanzenmarkt in Sandkrug


Am 02.04.2016 fand der zweite NABU Pflanzenmarkt an der Evangelischen Kirche in Sandkrug statt. Das Wetter war gut und die Stimmung ebenfalls.

(Bilder von H. Janoske)


#  Apfelfest  2015

Am 16.10.2015 wurde trotz des ungemütlichen Wetters Apfelsaft hergestellt. Alle Beteiligten brachten Äpfel mit, die dann mit Wolfgang Riemers Apfelsaftpresse verarbeitet wurden. Die gute Stimmung bei der Arbeit wurde mit Kaffee und Kuchen unterstützt. Der fertige Apfelsaft wurde anschließend an die NABUs verteilt.

(Bilder von Familie Beyer)

 


#  Die ersten Erfolge unserer selbst zusammengestellten Saatmischung von 2014/15 sind zu verzeichnen. Da freuen sich die Insekten!

Weiter                                                                                                                                                                                             Zurück

Gemälde einer Blumenwiese von Renate Riemer
Gemälde einer Blumenwiese von Renate Riemer

2 qm Garten für Biene, Hummel und Co! Im Frühjahr 2014 hat die Nabu-Ortsgruppe Hatten eine Saatgutmischung einheimischer 1- und 2-jähriger Blütenpflanzen zusammengestellt, die für hiesige Gartenböden geeignet ist und die für die Insektenfauna reichlich Nahrung, d. h. Pollen und Nektar, bietet. 400 Samen-Tütchen sollen an interessierte Gartenbesitzer der Gemeinde Hatten abgegeben werden, die damit 2 bis 3 qm in eine „Bienenweide“ verwandeln können. Zum Jahresende erhofft sich die Ortsgruppe zahlreiche schöne Fotos dieser neugeschaffenen Kleinst-Biotope.

 

Folgende Pflanzenarten finden sich in der „Hatter Bienenweide“:

Kornrade, Ackerringelblume, Kornblume, Wiesenpippau, Kleinköpfiger Pippau, Wilde Möhre, Echter Natterkopf, Bunter Hohlzahn, Färberwaid, Wiesenmargarite, Saat-Lein, Moschusmalve, Weißer Steinklee, Ackervergißmeinnicht, Sandmohn, Klatschmohn, Weiße Lichtnelke, Wiesenbocksbart, Saatwicke, Großblütige Königskerze.

(Fotos: E. Richter und L. Beyer)