PRESSE, MEINUNG, INFORMATIONEN...

 

23.05.2019 Regionaltreffen des Landesverbandes Niedersachsen in Sandkrug

18. Mai 2019

Die Umweltstiftung Weser-Ems lädt zu einer Exkursion ein


25.03.2019  Hatten  blüht  auf...

 

Liebe NABUs,

 

bei unserem letzten Monats-treffen (siehe  Protokoll) hatte ich bekannt gegeben, dass die Gemeinde mit einer eigenen Maßnahme etwas unternehmen will, um dem Insektensterben entgegen-zuwirken. Es sollen in der Gemeinde in Wohngebieten 20 Straßenverengungen bzw. Verkehrsinseln als Wild-blumenflächen hergerichtet werden.

 

 Bei der Auswahl ist entscheidend, dass die anzulegenden Beete möglichst wenig beschattet werden und sie sollten nicht zu klein sein. Von Vorteil wäre, wenn sich jeweils ein Anlieger als „Pate“  fände, der „ein/sein Beet“ auch pflegt. Die Pflege sollte sich auf gelegentliches Wässern nach der Aussaat und vielleicht einen einmaligen Eingriff zur Fremd-kräuterreduzierung beschränken. Der Charakter einer Wildblumenwiese sollte durch Überpflegung nicht zerstört werden. Der Pflegeaufwand hält sich also in Grenzen. Die Herrichtung der Beete, z. B. das Entfernen von wenig wertvollem Gesträuch,  übernimmt die Gemeinde.

  

Es wäre schön, wenn die Beete auf möglichst viele Wohngebiete verteilt würden. Wir brauchen also Hinweise von euch, wo sich geeignete Beete befinden. Seht euch also in eurer Nachbarschaft um und meldet geeignete Flächen bei mir. Ein paar Flächen wurden mir bereits nach dem Versenden des Protokolls gemeldet.

 

 Viele Grüße

 Wolfgang Riemer

  

Nabu-Hatten.de

 

(Wer den direkten Kontakt nicht nutzen möchte geht auf diesen Button).


28.04.2019 Exkursion in die Dümmerwiesen

Mit 21 Personen hat die NABU Ortsgruppe Hatten am Sonntag, den 28.04.2019 eine Fahrt zu den Dümmerwiesen unternommen. Vor Ort wurde die Exkursion veranstaltet vom Umweltbildungszentrum Vrees. Vom Cafe "Schäferhof" führte der Weg durch die Dümmerwiesen zu überschwemmten Bereichen in denen man neben Uferschnepfen, Brachvögeln und Rotschenkel auch Kampfläufer Knäk- und Löffelenten bestaunen konnte. Auch Wiesenvögel wie Wiesenpieper, Schafstelzen und Lerchen konnten von den Teilnehmern mit Ferngläsern und Spektiven beobachtet werden. Zu guter letzt wurde die Gruppe noch von einem Seeadler, der in Dümmernähe brütet, überflogen. Das Wetter spielte hervorragend mit, sodass die Regenkleidung nicht zum Einsatz kommen musste. 

Nach der Exkursion trafen sich die Teilnehmer Im Cafe "Schäferhof" zu Getränken und Kuchen und wurden von Frau Dr. Karin Geyer über die geologischen Hintergründe der Dümmerniederung und der angrenzenden Gebiete und den Schwierigkeiten bei der Renaturierung unterrichtet. Rückfahrt war um 18.30 Uhr.



23.03.2019  Wir haben Agraindustrie satt - Demo  Oldenburg

Download
Demo
Demo in Oldenburg
IMG_20190323_104332.jpg
JPG Bild 1.8 MB

Bilderserie zum Thema


20.03.2019  Neues zum Thema  Wanderung der Kröten und Frösche

NABU-Niedersachsen hat einen Beitrag zum Thema Amphibien auf dem Weg zum Laichplatz auf seine Homepage gestellt. Schauen Sie hier.


19.03.2019  Kröten wandern jetzt... Frosch oder Frosch?

Ideales Wetter für Kröten, Lurche, Amphibien. Die Nachttemperatur sollte nicht unter 5°C + liegen . Es sollte in Bodennähe feucht sein. Einzelne Regengüsse fördern das Bestreben der Amphibien, sich zu ihren Laichplätzen zu begeben. Mancher Gartenbesitzer mit Teich kann jetzt beobachten, wie die Kröten und Grasfrösche sich im Gartenbereich tummeln. Hier ein paar Informationen und ein Klick auf weiter.

 

Es ist für einige Menschen sehr schwer die Frösche, Unken, Kröten, Amphibien voneinander zu unterscheiden. Schauen Sie hier


12.03.2019  NABU Oldenburger Land lädt ein, sind Sie dabei?

Hallo - aktuelle Infos:

 

Demo zu Agrarindustrie in Oldenburg: Am Samstag, den 23. März wird sich ein breites Bündnis von Kritikern der gängigen Agrarindustrie auf dem Bahnhofsvorplatz von Oldenburg zusammenfinden. Der NABU ist mit dabei. Zur zentralen Abschlusskundgebung auf dem Oldenburger Schlossplatz wird u.a. Rüdiger Wohlers eine Rede zur NABU-Position halten und wir hoffen, auch IHR SEID ALLE DABEI!!!

 

Die Demonstration des 'Agrarbündnis Niedersachsen' setzt sich für eine entschiedene Agrarwende ein, in der Tierschutz, Natur- und Klimaverträglichkeit und der Erhalt traditioneller Landwirtschaftsbetriebe tragende Werte darstellen.

 

Infos zur Agrarwende: www.agrarwende.de
Infos zur Demo in Oldenburg im Anhang und auf www.nabu-oldenburg.org.

 

Kommt alle mit - lieben Gruß!

 

Bernd

-- 
NABU Oldenburger Land e.V.
Bernd Ziesmer
Tel: 0441-25600
ziesmer@nabu-oldenburg.de

 


07.03.2019  Live-Aufnahmen von Vögeln im Brutgeschäft


06.03.2019  Feldlerche und andere Sänger...

Zum Thema geht es hier weiter...


17.02.2019  Spatzen bei der Zählung auf Platz 1+3...

Mehr zum Thema  und eine Dokumentation finden Sie hier.


11.02.2019  Das  Volksbegehren in Bayern  ist durch...

Das Thema: Artenvielfalt  Lesen Sie hier...


Geburtstag,   120 Jahre seit der Gründung des NABU...


1.2.2019


17.1.2018  NIL-Gänse in der Gemeinde Hatten gesichtet.


14.1.2019  … es ist vollbracht... ca. 300 Nistkästen haben NABUs in der Gemeinde Hatten aufgehängt...

Es war kalt, ungemütlich und nass. Dennoch ließen sich 16 Nabu-Mitglieder und Freunde nicht davon abhalten, sich an der Aktion zu beteiligen. Rüdiger Wohlers und ein Kollege vom NABU-Oldenburger Land haben es sich nicht nehmen lassen die Aktion aktiv zu unterstützen. Sie konnte noch im Hellen, leider bei Regen, abgeschlossen werden. Jetzt warten wir, wie die neuen Quartiere im Frühjahr von den Vögeln, Fledermäusen und anderem Getier angenommen werden.

UGP (NABU-Hatten) für Text und Bilder.


12.1.2019 Samstag NISTKASTENAKTION...

Liebe NABUs,

 

am nächsten Samstag, den 12.01.2019 startet um 09:00 Uhr die große NABU-Nistkastenaktion. Alle Einzelheiten hat Helmut Koopmann im Anhang zusammengefasst. Schön wäre es, wenn ein paar Leitern und vielleicht auch Schiebkarren und Hämmer mitgebracht werden. Kneifzangen, zum Herausziehen krummer Nägel, könnten hilfreich sein. Da ausschließlich Alunägel Verwendung finden, könnte es erforderlich sein, bei Hartholzstämmen mit einem Akkuschrauber vorzubohren. Alle, die Leitern und Schiebkarren mitbringen, sollten das vorher bei Helmuth Koopmann per Mail oder Telefon anmelden.

 

 Viele Grüße 

Wolfgang Riemer

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Mail: helmuth.koopmann@gmail.com

Tel.: 04481/8207

 

Tiere in Not

 

Vögel, Fledermäuse und Insekten geraten immer mehr unter Druck. Auf der einen Seite wird ihr Lebensraum durch unterschiedliche Ursachen ständig eingeschränkt auf der anderen Seite fehlt es ihnen immer mehr an geeigneten Nistmöglichkeiten. Natürliche Baumhöhlen und Gebäude, die z.B. für Fledermäuse von außen zugänglich sind, werden immer rarer. Um zu verhindern, dass die Bestände weiterhin dezimiert werden, müssen wir den Tieren künstliche Nistgelegenheiten zur Verfügung stellen. Der NABU-Hatten hat in der Vergangenheit privaten Gartenbesitzern Nisthilfen für gefährdete Arten kostenfrei zur Verfügung gestellt. Aber auch der öffentliche Bereich bietet vielfältige Möglichkeiten, den Tieren solche Nisthilfen anzubieten. Die Bingo-Naturschutzstiftung, die Umweltstiftung-Weser-Ems, ein privater Spender und der NABU-Hatten haben für die Beschaffung einer großen Menge Nisthilfen für unterschiedlichste Tierarten Geld zur Verfügung gestellt. Die hochwertigen Nistkästen warten darauf, an geeigneter Stelle angebracht zu werden. Dazu bedarf es auch eines gewissen öffentlichen Engagements. Vereine, Schulen, Jugendfeuerwehren, Bürgervereine, Ortschaften und private Interessenten könnten sich der Aufgabe, die Kästen anzubringen und in der Folge zu pflegen, annehmen. Die Gemeinde und die Niedersächsischen Forsten stellen die notwendigen Flächen zur Verfügung und unterstützen aktiv dieses großangelegte Projekt. Der Bürgermeister der Gemeinde Hatten Dr.Christian Pundt und der NABU-Hatten laden Sie recht herzlich ein, sich daran zu beteiligen. Das Anbringen der Nisthilfen findet am 12.01.2019 um 09.00 Uhr statt Treffpunkt für alle, die sich an der Aktion beteiligen wollen, ist die Konzertmuschel im Bürgerpark in Sandkrug. Dort wird der Leiter der NABU-Geschäftsstelle Oldenburg-Land Herr Rüdiger Wohlers allen Helfern eine kurze Einführung in die Nistgewohnheiten unserer heimischen Vögel geben und eine Sicherheitseinweisung für das Aufhängen der Kästen vornehmen. Um 12.30 ist ein gemeinsamer Imbiss geplant. Jeder Teilnehmer erhält am Ende der Aktion einen Nistkasten mit nach Hause. Wir würden uns über Ihr Erscheinen sehr freuen. Es wäre schön, wenn Sie sich schon im Vorfeld in Ihrem Bereich über mögliche Unterstützung verständigen.

Helmuth Koopmann

 


16.01.2019  Wintervogel-Zählaktion erledigt und erste Ergebnisse vorhanden.


10.10.2018   NABU berichtet: Das ist das Ende der Welt, wie wir sie kennen.

Neugierig - Hier geht's weiter.


DOKU:  Schon 2.-Klässler sollten diese Doku sehen...

13. 06. 2018    Die folgende Dokumentation: Der Boden auf dem wir leben ist ein Muss  für Jeden - nicht nur für den Naturfreund. Schon 2.-Klässler sollten sie lesen. Hier geht's weiter.                        


Malediven? - Können es auch die Alpen sein? NABU Urlaub.

Wilde Nordalpen - Naturjuwele, wilde Flüsse...            13.06.-23.06.2019

Folgendes Email erreichte uns:  Rüdiger Wohlers (Gsf. der NABU Geschäftsstelle Oldenburg) informiert über die nächste NABU-Reise, diesmal in die wilden Nordalpen.  Details, evtl. auch Buchung finden Sie weiter unten im Text.

Hallo in der Runde, liebe Leute,

wie Ihr wisst, haben Heike und ich uns im Rahmen des NABU-Reiseprogramms seit zwei Jahren einem neuen Schwerpunkt verschrieben, den "wilden Nordalpen". Da ich glaube, dass ein Aspekt dieser Reise nach außen hin - auch sie wird von der landesverbandseigenen IfÖNN GmbH durchgeführt - nicht so deutlich rüberkommt, an dieser Stelle ein paar Zeilen, verbunden mit der herzlichen Bitte, auf die Reise auch im Kreis Eurer Aktiven hinzuweisen: Bei dieser Fahrt kommen Naturschutzinhalte ganz besonders zum Tragen, noch weit mehr als "damals" bei den Fahrten nach Cornwall. So werden beispielsweise die Naturschutzstrategien in Österreich - beim Besuch des Naturparks Tiroler Lech mit seinen FFH-Gebieten, auch beim Besuch des Naturparks Karwendel (wo wir möglicherweise sogar wieder besenderte Bartgeier werden sehen können, vielleicht auch Mauerläufer!!!!) - diese Reise hat ein ganz neues Programm gegenüber der Alpenreise I - sowie in den vom LBV gepflegten Gebieten auf der bayerischen Seite einen hohen Stellenwert haben. Zudem werden wir diesmal auch tiefer in Lebensräume wie die Röhrichte des Staffelsees (einschließlich 22 km langer, LBV-geführter Radtour zur Umrundung) und das FFH-Gebiet und EU-Vogelschutzgebiet Murnauer Moos (Wachtelkönig!!!!) eingehen. Aber natürlich stehen auch Landschaftserlebnise, Kultur und Geschichte mit auf dem Programm.

 

Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr dafür etwas Werbung machen könntet! Das vollständige Programm (bereits buchbar) findet sich unter www.natur-und-reisen.de. 

 

Ganz herzliche Grüße  

Rüdiger

 

Haben wir gerne gemacht.

NABU-Hatten.


Hinweis: 25.-27. November 2018    Kongress des NABU und des Naturgucker.de

Mehr zum Thema hier:   

Gerne machen wir Sie auch auf das Thema Phänologie (DWD) zum Pollenflug aufmerksam - das nächste Frühjahr kommt bestimmt. Vorab hier ein Überblick.


28.07.2018  TROCKENKEIT.
Liebe NABU's.  Nachfolgende Mail mit Anhang hat mir unser NABU-Mitglied Heike Burghardt mit der Anregung übersandt, die Waldbrandverordnung des Landkreises Oldenburg, die heute erst erlassen wurde, über den NABU-Verteiler bekannt zu machen. Da es auch ein NABU-Anliegen ist, Waldbrände zu vermeiden, komme ich dieser Anregung gerne nach.

Es ist wirklich schlimm mit der Trockenheit und der extremen Hitze. Wenn wir Glück haben, bekommen wir morgen Schauer. Danach soll es trocken weitergehen. Wenn das tatsächlich die Folgen des Klimawandels sind, können wir uns schon mal ein Bild davon machen, was wir in den nächsten Jahren zu erwarten haben. 

Ich wünsche allen noch einen schönen Sommer, möglichst mit ausreichend Regen!

Viele Grüße vom NABU Hatten

Wolfgang Riemer, NABU-Sprecher.

 

Thema momentan nicht akut. Aber man sollte informiert sein.

Download
Waldbrandverordnung Landkreis Oldenburg
Waldbrandverordnung Landkreis Oldenburg
Adobe Acrobat Dokument 59.8 KB

Schauen Sie auch mal hier und hier.



25. Mai 2018  Die neue rechtlich verbindliche Datenschutzerklärung (DSGVO) wurde auf dieser Homepage eingetragen. Den Text finden Sie hier.


Es hat sich bald ausgebrummt...Mitmachaktionen

23. Mai 2018  Ein Fotowettbewerb  ist  dazu  gekommen.  NABU und CEWE in gemeinsamer Sache.  Hier mehr.

 


18. Mai 2018  Hier zum Thema 

Aktionen - Projekte mehr

 

Aktion "Insektensommer"-Insekten zählen mehr 


Zur Erinnerung...

11.Mai 2018  Vogelschwund


Stunde  der  Gartenvögel (siehe auch die Staren-WebCam)

10.-13. Mai 2018  Es ist wieder soweit. Ein für Vögel und Insekten besonders günstiges Frühjahr endet. Die aufgehängten Vogelkästen verraten, dass die ersten Jungen geschlüpft sind. Man sieht die Vogeleltern fleißig ihre Brut mit Insekten füttern. Das trifft alle Jungvögel, auch die sogenannten Körnerfresser. Während der Fütterzeit benötigen auch diese Vögel erhebliche Mengen an eiweißhaltiger Nahrung, d.h. in der Regel Insekten.  Ein ökologisch angelegter Garten trägt dazu bei. Unsere Gartenaktion - "Arche Garten", kennen Sie ja schon. Über 50 Gärten im Hatter Kreis wurden zwischenzeitlich von NABU-Ehrenamtlern begutachtet. Eine weitere Begehung erfolgt im August. Dann werden auch die Bewertungen ausgeführt und die damit verbundenen Preise ausgegeben. Bis dahin ist aber das Thema, welche Gartenvögel und wie viele halten sich in meinem Garten auf, von großer Wichtigkeit. Hier ein Link zur Aktion die bundesweit durchgeführt wird. -

Die Stunde der Gartenvögel.

LG Uwe G. Pommerening

NABU-Hatten


Hatter Pflanzenmarkt war ein riesiger Erfolg!

21.04.2018  Hier eine Zusammenfassung und Ergänzung zum Artikel in der NWZ über den  Pflanzenmarkt beim NABU-Hatten vor der Gaststätte Pfefferkorn.

Kleiberkästen - Nusssträucher - Silphie - Hatter Bienenweide.

 

Liebe NABUs,
für die "Nicht-NWZ-Leser":
in der heutigen Zeitung konnte man einen interessanten Artikel über den Kleiber lesen.
Dank der Förderung durch die Nds Bingo-Umweltstiftung ist es dem NABU möglich,
Kleiberkästen aus dem besonders witterungsbeständigen Material Holzbeton
an Vogelfreunde kostenlos beim Pflanzenmarkt abzugeben. Dazu gibt es auch
Haselnusssträucher.

Darüber hinaus erfuhr man Einzelheiten über den Ablauf des Pflanzenmarktes: "Der Pflanzenmarkt des NABU Hatten findet wegen der langen kalten Witterung erst am kommenden Samstag von 10 bis 12.30 Uhr - in diesem Jahr vor dem Lokal  "Zum Pfefferkorn" in Sandkrug - statt. Angeboten werden überwiegend
insektenfreundliche Stauden und Sträucher. Auch Tüten der Hatter Bienenweide mit regionalen Wildblumensamen werden unter dem Motto "ein paar Quadratmeter im Garten für Falter, Biene, Hummel und
Co." kostenlos abgegeben. Kleine Pflänzchen der Staude "Durchwachsene Sylphie", ein echter Insektenmagnet,
gibt es ebenfalls kostenlos. Es wird empfohlen, Tüten oder Kartons zum Abtransport der Pflanzen mitzubringen. Wer sich mit einem eigenen Stand beteiligen möchte, um Ableger aus dem eigenen Garten abzugeben, kann sich bei Wolfgang Riemer, Tel. 04481 1790, melden.

Bis Samstag alles Gute und herzliche Grüße
Heike J.


05.04.2018  Amphibien on the run...mehrund  noch mehr...


29.03.2018  EU startet Aktion zum Thema Bestäuben.


23.März 2018  Insektensommer - Das Stichwort in diesem Sommer heißt Insekten ZÄHLEN - zahlen werden wir, wenn wir nicht Zählen.....Wir brauchen die Informationen um dem Insektensterben Einhalt zu gebieten. In diesem Sommer wird Einiges von uns NABUs erwartet. Aber es bringt Spaß, Entspannung und  Freude an der Natur. Mehr.


17.März 2018  "Nach Themen sortiert"gibt Auskunft. Die Krötenwanderungen sind in diesem Jahr verspätet. Der Winter kam noch einmal zurück.