Sie wollen mit Ihrer Ortsgruppe Kontakt aufnehmen, dann                      bitte zuerst den folgenden Hinweis lesen.

Es gibt 2000 NABU Ortsgruppen in Deutschland und es fällt oft schwer, die richtige zu finden. NABU hat diese Gruppen nach Postleitzahlen sortiert. Es werden der zuständige Sprecher, seine Email und Telefonnummer und wenn die Gruppe eine Homepage besitzt, wird auch diese ausgewiesen.  

 

Beachten Sie bitte, dass Sie den Umkreis-Radius für eine perfekte Suche auf 1 km setzen, denn nur die Ortsgruppe, die mit Ihrer PLZ übereinstimmt, kann Ihre Fragen beantworten!  Hier der Link

 

Sollte die Ortsgruppe keine Homepage haben, schlagen wir vor, die Ortsgruppe direkt per Email oder Telefon anzusprechen. Ist das Suchergebnis mit der Einstellung "0" ohne Erfolg, können Sie den Suchradius erweitern - 1km ist ein guter Wert. Sollte gar nichts zum Ziel führen, können Sie auch die Serviceseite  von NABU-Berlin ansprechen.  Wenn klar -  hier geht's zum Kontaktformular:

UGP-NABU-Hatten


Wir über uns


29.11.2018  Schauen Sie diesen  Film.  Er berichtet was NABU für die Natur tut und wie

Sie sich daran beteiligen können.


1899  war das Jahr als alles begann...Naturschutz war bald in aller Munde.


2016  Der NABU - Naturschutzbund Deutschland e.V.


2016  im Februar, die erste Dokumentation zum Thema auf der NABU-Hatten Homepage. Unsere Kollegen hatten umfangreiche Informationen zusammengetragen.

Lina Hähnle
Lina Hähnle

Der NABU wurde 1899 in Stuttgart von Lina Hähnle als "Bund für Vogelschutz" (BfV) gegründet. In den Jahren 1938 bis 1945 als "Reichsbund für Vogelschutz" gleichgeschaltet, erfolgte ab 1946 der Wiederaufbau als BfV. 1965 hat sich der Verband in "Deutscher Bund für Vogelschutz" (DBV) umbenannt und in Landesverbände untergliedert. Im Jahr 1990 fand dann der Zusammenschluss mit den in der ehemaligen DDR neu gegründeten Landesverbänden zum Naturschutzbund Deutschland (NABU) statt. 


Organisationsstruktur

Heute setzen sich mehr als 460.000 NABU-Mitglieder und -Förderer für die Natur ein. Sie sind in rund 1.500 lokalen Kreisverbänden und Gruppen in ganz Deutschland organisiert und vornehmlich ehrenamtlich tätig. In den Landesverbänden und auf Bundesebene leisten hauptamtlich besetzte Geschäftsstellen Naturschutzarbeit. Spitzenorgan des NABU ist die Bundesvertreterversammlung, welche den Haushalt beschließt, über inhaltliche Weichenstellungen entscheidet und das Präsidium wählt. Verbandsparlamente gibt es genauso auf Landesebene und in den Kreisverbänden, während in den Ortsgruppen Vollversammlungen der Mitglieder tagen.


Aktionen

Der Haussperling
Der Haussperling
Seit 1971 bestimmt der NABU alljährlich den Vogel des Jahres, der jeweils stellvertretend auf die Gefährdung und Umweltprobleme eines Lebensraumes aufmerksam machen soll. Die Aktion ist die älteste ihrer Art in Deutschland und hat eine Vielzahl von Nachahmern gefunden. Die bekannteste Mitmach-Aktion des NABU ist die Stunde der Gartenvögel. Dabei sind Vogelfreunde quer durch die Republik aufgerufen eine Stunde lang alle Vögel in ihrem Garten zu notieren und dem NABU zu melden.

Die Naturschutzjugend

NAJU macht Spaß!
NAJU macht Spaß!

Die Jugendorganisation des NABU, die Naturschutzjugend (NAJU), engagiert sich in rund 1.500 Kinder- und Jugendgruppen im Natur- und Umweltschutz. Sie ist mit rund 72.000 Mitgliedern bundesweit die größte im Naturschutz tätige Jugendorganisation.

 

Hier ein Link zur  NAJU-Gruppe in Hatten. Sind Ihre Kinder oder Enkel schon angemeldet?


1. Feb. 2019         120 jähriger GEBURTSTAG...

Viel ist inzwischen seit dem Bericht von 2016 geschehen. Der NABU - Naturschutzbund Deutschland e.V. wird immer bekannter. Seine Mitgliederzahl wächst stetig.  Nun ist der 120 jährige Geburtstag angebrochen. Feiern Sie mit. Hier geht's weiter.

Geschichte

Bild: Motivtorten-Atelier




Die Mission des NABU

 Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.

NABU-Mitglieder laufen über eine Weide
Gemeinsam Natur beobachten und schützen

Wer wir sind

Der NABU ist wie folgt gegliedert:

- Bundesverband e.V. in Berlin u. a. mit dem Mitgliederservice,

- einzelne Landesverbände (z.B. der Landesverband Niedersachsen e.V. in Hannover)

- und darunter die Bezirks- und Ortsgruppen.

Der NABU Hatten gehört organisatorisch zur NABU-Bezirksgruppe Oldenburger Land e.V. mit Sitz in Oldenburg. Er ist kein eigenständiger Verein, allerdings ähnlich organisiert. Vergleichbar einem Vorstand hat der NABU Hatten zwei Sprecher/innen, eine/n Schriftführer/in, eine/n Homepage-Beauftragte/n und eine/n Kassierer/in / Pressesprecher/in.

 

Anmerkung: Der NABU ist ein Verein, dessen (politisches) Gewicht von der Zahl seiner Mitglieder abhängt. Die Aktionen, die vom NABU durchgeführt werden, finanzieren sich überwiegend durch Mitgliedsbeiträge. So ist es auch das Ziel unserer Ortsgruppe, durch möglichst viele Mitglieder an Gewicht zu gewinnen. Es wäre schön, wenn von den "Interessenten" der eine oder andere sich entschließen würde, Mitglied im NABU zu werden. 


Was wir tun


 NABU setzt sich auf vielfältige Weise für die Natur ein. Zu unserer Arbeit gehören praktische Maßnahmen wie Landschaftspflege genauso dazu, wie zu Vorträgen einladen oder gemeinsam auf Exkursionen die Natur kennen lernen. Wenn Sie sich mehr mit der Natur und deren Schutz befassen möchten, klicken Sie sich durch unsere Seitenübersicht (sitemap). Sie werden überrascht sein, wie vielfältig das Thema Natur- und Umweltschutz sich darstellt.

Hier schon mal ein Beispiel aus Streekermoor.

 Sie wollen mehr über uns wissen? Klicken Sie sich durch die Sitemap.


Altes Schlatt am Schulweg in Streekermoor 

Schlatt am Schulweg
Schlatt am Schulweg

Zwischen Schulweg und Mühlenweg liegt umgeben von Weiden ein Schlatt. Landwirtschaftlich ist diese Fläche von ca. 2500 m² nicht nutzbar, weil sie zu tief liegt und zu nass ist. Bewachsen ist das Schlatt überwiegend mit Birken und Ebereschen. Zumindest während der kalten Jahreszeit steht an einigen Stellen Wasser,  allerding für zu kurze Zeit, damit dort Amphibien leben können. Hier will der NABU etwas nachhelfen. Es hat bereits ein Treffen vor Ort mit dem Eigentümer und dem Pächter gegeben. Ziel ist, ggf. zusammen mit den Jägern, im südwestlichen Bereich eine Aufwertung der Fläche vorzunehmen.

 

Nach Entfernen von Birken, Fichten und Weiden soll eine Neuanpflanzung vorgenommen und kleine Wasserlöcher für Amphibien angelegt werden. 
   
Sie möchten gerne mitmachen? Schauen Sie einfach bei uns vorbei! Jeden ersten Mittwoch im Monat findet unser Treffen im Pfefferkorn, Bahnhofstraße 11 in Sandkrug um 19.30 Uhr statt wenn nicht unter Termine anders angegeben.