Wir über uns

Die NABU-Ortsgruppe Hatten ist Teil des NABU-Bezirkes Oldenburg Land.

NABU-Sprecher sind:

Wolfgang Riemer, Trespenweg 11 , 26209 Hatten,  tel 04481 1790

Helmuth Koopmann, Am Tempelberg 8, 26209 Hatten, tel 04481 8207

Foto: Angelika Fauser                                                                                                                                                            02.09.2021

Das ist der NABU Hatten:

von rechts nach links:

NABU-Sprecher              Wolfgang Riemer

NABU-Sprecher              Helmuth Koopmann

Kassenwartin                  Heike Janoske

Webseite                           Monika Müllerstedt-Koopmann

Protokollführer              Winfried Hemken


Die Mission des NABU

 Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.

NABU-Mitglieder laufen über eine Weide
Gemeinsam Natur beobachten und schützen

Wie wir organisiert sind

Der NABU ist wie folgt gegliedert:

- Bundesverband e.V. in Berlin u. a. mit dem Mitgliederservice,

- einzelne Landesverbände (z.B. der Landesverband Niedersachsen e.V. in Hannover)

- und darunter die Bezirks- und Ortsgruppen.

Der NABU Hatten gehört organisatorisch zur NABU-Bezirksgruppe Oldenburger Land e.V. mit Sitz in Oldenburg. Er ist kein eigenständiger Verein, allerdings ähnlich organisiert. Vergleichbar einem Vorstand hat der NABU Hatten zwei Sprecher/innen, eine/n Schriftführer/in, eine/n Homepage-Beauftragte/n und eine/n Kassierer/in / Pressesprecher/in.

 

Anmerkung: Der NABU ist ein Verein, dessen (politisches) Gewicht von der Zahl seiner Mitglieder abhängt. Die Aktionen, die vom NABU durchgeführt werden, finanzieren sich überwiegend durch Mitgliedsbeiträge. So ist es auch das Ziel unserer Ortsgruppe, durch möglichst viele Mitglieder an Gewicht zu gewinnen. Es wäre schön, wenn von den "Interessenten" der eine oder andere sich entschließen würde, Mitglied im NABU zu werden. 


Was wir tun

 NABU setzt sich auf vielfältige Weise für die Natur ein. Zu unserer Arbeit gehören praktische Maßnahmen wie Landschaftspflege genauso dazu, wie zu Vorträgen einladen oder gemeinsam auf Exkursionen die Natur kennen lernen. Wenn Sie sich mehr mit der Natur und deren Schutz befassen möchten, klicken Sie sich durch unsere Seitenübersicht (z.B. Unsere Projekte). Sie werden überrascht sein, wie vielfältig das Thema Natur- und Umweltschutz sich darstellt.


Wie es zum NABU kam

Lina Hähnle
Lina Hähnle

Der NABU wurde 1899 in Stuttgart von Lina Hähnle als "Bund für Vogelschutz" (BfV) gegründet. In den Jahren 1938 bis 1945 als "Reichsbund für Vogelschutz" gleichgeschaltet, erfolgte ab 1946 der Wiederaufbau als BfV. 1965 hat sich der Verband in "Deutscher Bund für Vogelschutz" (DBV) umbenannt und in Landesverbände untergliedert. Im Jahr 1990 fand dann der Zusammenschluss mit den in der ehemaligen DDR neu gegründeten Landesverbänden zum Naturschutzbund Deutschland (NABU) statt. 

Heute setzen sich mehr als 460.000 NABU-Mitglieder und -Förderer für die Natur ein. Sie sind in rund 1.500 lokalen Kreisverbänden und Gruppen in ganz Deutschland organisiert und vornehmlich ehrenamtlich tätig. In den Landesverbänden und auf Bundesebene leisten hauptamtlich besetzte Geschäftsstellen Naturschutzarbeit. Spitzenorgan des NABU ist die Bundesvertreterversammlung, welche den Haushalt beschließt, über inhaltliche Weichenstellungen entscheidet und das Präsidium wählt. Verbandsparlamente gibt es genauso auf Landesebene und in den Kreisverbänden, während in den Ortsgruppen Vollversammlungen der Mitglieder tagen.