NAJU in Hatten 2017

Auszug aus der NWZ vom 29.09.2017, Hatten

Die Kinder der Naturschutzbundjugend (Naju) beim Spendentermin mit Helmuth Koopmann (Gruppenleiter Naju), Ralf Müller (Leiter des OLB-Filialverbundes), Wolfgang Riemer (Sprecher Nabu-Hatten) und Pascal Rüscher (Filialleiter Sandkrug).
Bild: privat

 

Auszug aus der NWZ vom 29.09.2017, Hatten

  

Oldenburger Landesbank (OLB) gibt Motivationsschub zum Natur entdecken: Erlebnis-Rucksäcke an NABU-Kindergruppe übergeben

 

"Was ich nicht kenne, kann ich nicht schützen" lautet eine Erkenntnis, nicht nur ein Motto, aus der Umweltbildung: Das sinnliche Erfahren und Kennenlernen von Natur ist essentiell, um Menschen für Natur und Umwelt, für Lebensräume und ihre Tiere und Pflanzen zu begeistern. In den Kindergruppen des NABU zwischen Weser und Ems werden sowohl die Vermittlung von Naturkenntnissen als auch der praktische Naturschutz "vor Ort" groß geschrieben. Die Oldenburgische Landesbank AG (OLB) unterstützt die Arbeit der NABU-Kindergruppen mit 12.000 Euro.

 

Diese "in die Zukunft gerichtete Arbeit" hat nun einen enormen Motivationsschub erfahren, so auch in Hatten, wo die NABU-Kindergruppe der 8 bis 12-jährigen durch die OLB mit etwas ganz Besonderem ausgestattet wurde: Die Kinder erhielten aus der Hand von Ralf Müller, Leiter des Filialverbundes, spezielle Naturentdecker-Rucksäcke.  "Damit werden unsere Kinder zu kleinen Naturforschern", betonte Helmuth Koopmann von der NABU-Kindergruppe. In den ergonomisch hergestellten Rucksäcken, die für  Kinderschultern besonders geeignet sind, findet sich eine Grundausstattung, zu der auch Becherlupen, ein Kopflicht und eine Trinkflasche gehören. "Wir freuen uns sehr über diese wetterfeste Ausstattung", sagte Helmuth Koopmann vom NABU. "Damit können die Kinder aus unserer Gruppe nun allerlei kleines, spannendes Kribbelkrabbelvolk, von der Ameise bis zur Schnecke, von der Spinne bis zum Käfer, von der Blüte bis zum Blatt, regelrecht unter die Lupe nehmen und sich damit beschäftigen," freute sich der Sprecher der Nabu-Ortsgruppe Wolfgang Riemer. Und natürlich können sie auch beim 'Tümpeln' mit eingesetzt werden, um Gelbrandkäfer, Kaulquappe etc. zu bestaunen“. „Wir freuen uns sehr über die Unterstützung der OLB, denn mithilfe dieser Rucksäcke können die Kinder aus unserer Gruppe auch im eigenen Umfeld - das ist erwünscht - auf eigene Naturentdeckungstour gehen", sagte Helmuth Koopmann "Die Jugendförderung und der Umweltschutz sind uns wichtig – daher unterstützen wir gerne die NABU-Kindergruppen", betonte der Filialleiter der OLB-Filiale Sandkrug Pascal Rüscher „Es ist toll zu sehen, wie die Kinder neugierig die Umwelt erkunden.“ Konzipiert wurde der bundesweit renommierte Naturforscher-Rucksack vom Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV). Helmuth Koopmann weist noch einmal darauf hin, dass Kinder, die sich für die Natur interessieren und aktiv Naturschutz betreiben möchten, sich bei Ihm entweder per mail helmuth.koopmann@gmail.com oder telefonisch unter 04481-8207 melden können.

 


Wer singt in meinem Garten?

23.06.2017

20.06.2017

Ein schwebendes Holz - Wie macht sie das, sogar "Onkel" Wolfgang staunt.  Sommerfest der NAJU Gruppe.

02.05.2017   NAJUs lernen...

Wo kommt der viele Sand her? Die NAJU ist begeistert und staunt über die vielen Informationen, insbesondere über die Entstehung der Osenberge im Zusammenhang mit der Eiszeit. Es soll aber auch noch die "Osenzwerge" geben, wie eine Skulptur am Bahnhof zeigt. Kann man sie schon hören? An diesem Tag waren sie aber wohl ausgeflogen.

 

Fotos: Horst Janoske, Uwe Pommerening